Länderdaten
Algerien
Offizieller Name Demokratische Volksrepublik Algerien
Geographische Lage Afrika
8º W - 12º O / 19º N - 37º N
Geschichtliches Gründungsjahr 1962
Politisch abhängig von Frankreich bis 1962
Einwohner/Staat 32.818.500 Einwohner
Hauptstadt Algier
3º 03 O 36º 47' N
2 800 000 Einwohner
Grösste Stadt Algier (2.800.000 Einwohner)
Amtssprache Arabisch
Codes DZ, DZA, www.*.dz
Landesgrenze gesamt 6.343 km
Gesamtfläche 2.381.741 qkm
Landfläche 2.381.741 qkm
Wasserfläche 0 qkm
Küstenlinie 998 km
Angrenzende Länder Libyen 982 km, Mali 1.376 km, Mauretanien 463 km, Marokko 1.559 km, Niger 956 km, Tunesien 965 km, West Sahara 42 km
Tiefster Punkt Chott Melrhir -40 m
Höchster Punkt Tahat 3,003 m
Währung 1 Algerischer Dinar (DA) = 100 Centimes
Unabhängigkeit 5. Juli 1962 (von Frankreich)
Nationalfeiertage 5. Juli (Tag der Unabhängigkeit von Frankreich im Jahre 1962), 1. November (Jahrestag der Revolution im Jahre 1954)
Zeitverschiebung -1 Stunde (zu Deutschland)
Religionen Moslems 99,0 %, Sonstige 1,0 %
Ethnische Gruppen Araber 82,5 %, Berber 17,0 %, Sonstige 0,5 %
Adjektiv Algerisch
Bewohner Algerier
Bewohnerin Algerierin
UNO-Mitgliedschaft seit 1962
andere Organisationen Arabische Liga
Alle Angaben ohne Gewähr, Stand: 2012

Geschenke Online Kaufen

Landbeschreibung

Algerien Algerien ist das zweitgrößtes Land Afrikas. Es gliedert sich in vier von der Größe her sehr unterschiedliche Gebiete.
Im Norden, entlang der Mittelmeerküste, erstreckt sich die schmale Ebene des Tell-Atlas. An der südlichen Grenze der Küstenebene sind weite Gebirgszüge mit hohen Reliefs zu beobachten: zwei wichtige Gebirgsketten, die in Ost-West-Richtung parallel zur Küste verlaufen. Im Norden ist es der Tell Atlas, im Süden bestimmt der Sahara-Atlas die Landschaft. Zwischen den beiden Gebirgszügen liegt ein wüstenhaftes Hochland. Südlich vom Sahara-Atlas beginnt die Sahara, die 80 % der Landesfläche einnimmt.
Der größere Teil der Sahara besteht aus Kieswüsten und Felsenplateaus. Zwei ausgedehnte Sandgebiete bilden zugleich die wichtigsten Sandgebiete der ganzen Sahara. Im Süden der Sahara erstreckt sich das Hoggar-Massiv, ein Gebirgszug mit Basaltplateaus zum Teil aus vulkanischen Gesteinen.

Die aktuelle politische Lage lenkt den Blick nach wie vor von den Schönheiten und den historischen Sehenswürdigkeiten Algeriens ab. In verschiedenen Regionen des Landes sind immer wieder Terrorakte zu verzeichnen. In der östlich von Algier gelegenen Region Kabylei ist es seit April 2001 zu Unruhen gekommen, die zahlreiche Opfer und grossen Sachschaden zur Folge hatten. Im Zusammenhang mit diesen Unruhen wurden auch in Algier Grossdemonstrationen durchgeführt, die teilweise in Ausschreitungen mündeten.

Im Frühjahr 2003 sind im Süden des Landes mehrere Touristengruppen entführt worden. Das Entführungsrisiko besteht weiterhin in ganz Algerien. Ausserdem hat die radikalislamistische algerische Gruppe GSPC (Groupe salafiste pour la prédication et le combat) mit Anschlägen gegen westliche Einrichtungen gedroht. Von Touristenreisen nach Algerien wird daher weiterhin abgeraten.