Länderdaten
Bulgarien
Offizieller Name Republik Bulgarien
Geographische Lage Europa
22º O - 28º O / 41º N - 44º N
Geschichtliches Gründungsjahr 679
Politisch abhängig von Ottomanisches Reich bis 1878
Einwohner/Staat 7.537.900 Einwohner
Hauptstadt Sofia
23º 20' O 42º 42' N
1 300 000 Einwohner
Grösste Stadt Sofia (1.300.000 Einwohner)
Amtssprache Bulgarisch
Codes BG, BGR, www.*.bg
Landesgrenze gesamt 1.808 km
Gesamtfläche 110.910 qkm
Landfläche 110.550 qkm
Wasserfläche 360 qkm
Küstenlinie 354 km
Angrenzende Länder Griechenland 494 km, Mazedonia 148 km, Rumänien 608 km, Serbien und Montenegro 318 km, Türkei 240 km
Tiefster Punkt Schwarzes Meer 0 m
Höchster Punkt Musala 2,925 m
Währung 1 Lew (Lw) = 100 Stótinki
Unabhängigkeit 3 März 1878 (vom Osmanischen Reich)
Nationalfeiertage 3. März (Tag der Befreiung aus der Herrschaft der Osmanen im Jahre 1878)
Zeitverschiebung 1 Stunde (zu Deutschland)
Religionen Orthodox 82,6 %, Moslems 12,0 %, andere Christen 1,2 %
Ethnische Gruppen Bulgaren 83,9 %, Roma 4,7 %, Sonstige 4,0 %, Türken 9,6 %
Adjektiv Bulgarisch
Bewohner Bulgare
Bewohnerin Bulgarin
UNO-Mitgliedschaft seit 1955
andere Organisationen
Alle Angaben ohne Gewähr, Stand: 2012

Geschenk 50 Geburtstag

Landbeschreibung

Bulgarien Bulgarien als Staat ist recht jung, da es erst 1908 unabhängig wurde. Die Lage war politisch instabil bis 1946. Dann rief man nach dem Einmarsch der Roten Armee die Volksrepublik Bulgarien aus. Unter dem Druck des Volkes verzichtete die komunistische Partei des Landes rund 33 Jahre später auf die Macht. Bei den freien Wahlen gewannen am 10. Juni 1990 die Reformkommunisten, 1997 dann die Opposition die absolute Mehrheit.

Das Land wird geprägt vom Druchfluss der Donau, deren Uferflachland eine fruchtbare, von Löss bedeckte Kulturlandschaft bildet. Aber auch krasse Gegensätze bestimmen die Landschaft. Nördlich von Sofia zieht sich der Balkan Richtung Schwarzes Meer. Südlich der Hauptstadt im Osten des Landes befinden sich die waldreichen Rhodopen, deren höchster Punkt auf 2.925 m liegt.

Bulgarien ist aber auch ein Land der Minderheiten: Türken, Roma, Makedonier und Armenier leben bis heute in Bulgarien. Bulgarien erfährt seit Jahren einen Wandel hin zur Demokratie, was dem Land die Türen nach Europa aufgestossen hat.