Länderdaten
Burundi
Offizieller Name Republik Burundi
Geographische Lage Afrika
30º O / 3º S
Geschichtliches Gründungsjahr 1460
Politisch abhängig von Belgien bis 1962
Einwohner/Staat 6.096.200 Einwohner
Hauptstadt Bujumbura
29º 21' O 3º 25' S
330 000 Einwohner
Grösste Stadt Bujumbura (330.000 Einwohner)
Amtssprache Kirundi, Französisch
Codes BI, BDI, www.*.bi
Landesgrenze gesamt 974 km
Gesamtfläche 27.830 qkm
Landfläche 25.650 qkm
Wasserfläche 2.180 qkm
Küstenlinie 0 km
von Land umgeben
Angrenzende Länder Demokratische Republik Kongo 233 km, Ruanda 290 km, Tansania 451 km
Tiefster Punkt See Tanganyika 772 m
Höchster Punkt Berg Heha 2,670 m
Währung 1 Burundi-Franc (FBu) = 100 Centimes
Unabhängigkeit 1. Juli 1962 (von UN Treuhänderschaft unter belgischer Verwaltung)
Nationalfeiertage 1. Juli (Tag der Unabhängigkeit von Belgien im Jahre 1962)
Zeitverschiebung 1 Stunde (zu Deutschland)
Religionen Anhänger von Volksreligionen 14,0 %, Christen 85,0 %, Moslems 1,0 %
Ethnische Gruppen Rundi 95,0 %, Sonstige 1,0 %, Twa Pygmy 4,0 %
Adjektiv Burundisch
Bewohner Burundier
Bewohnerin Burundierin
UNO-Mitgliedschaft seit 1962
andere Organisationen Afrikanische Union
Alle Angaben ohne Gewähr, Stand: 2012

Besonderes Geschenk

Landbeschreibung

Burundi Das Land wird von der Demokratischen Republik Kongo, Rwanda, Tansania und im Südwesten vom Nordende des Tanganjikasee umgeben.

Burundi ist dicht besiedelt und einer der kleinsten Staaten des afrikanischen Kontinents. Die Selbstversorgung der Menschen durch die Landwirtschaft funktioniert noch, wird aber durch die immer mehr wachsende Bevölkerung immer schwieriger, so daß Grundnahrungsmittel importiert werden müssen.

Die Geschichte ist von Stammeskämpfen geprägt, die seit dem 14. Jhd. als die Tutsi nach Burundi kamen, nie ganz erloschen sind. Als Deutsch-Ostafrika und als belgisches Protektorat war es seit 1884 von Kolonialismus bestimmt und erlangte 1962 seine Unabhängigkeit. Die instabile Situation im Land äusserte sich immer wieder in blutigen Massakern zwischen den verfeindeten Volksstämmen, so in den Jahren 1972 und 1993.

Das Land, dessen höchster Punkt auf 2.700 m liegt besitzt tropisches Hochlandklima.