Länderdaten
Indien
Offizieller Name Republik Indien
Geographische Lage Asien
68º O - 97º O / 8º N - 37º N
Geschichtliches Gründungsjahr -1500
Politisch abhängig von Grossbritanien bis 1947
Einwohner/Staat 1.049.700.200 Einwohner
Hauptstadt Delhi (Neu-)
77º 14' O 28º 39' N
Einwohner
Grösste Stadt Mumbai (Bombay) (10.500.000 Einwohner)
Amtssprache Hindi, Englisch, (17 gleichberechtigte Regionalsprachen)
Codes IN, IND, www.*.in
Landesgrenze gesamt 14.103 km
Gesamtfläche 3.287.590 qkm
Landfläche 2.973.190 qkm
Wasserfläche 314.400 qkm
Küstenlinie 7.000 km
Angrenzende Länder Bangladesch 4.053 km, Bhutan 605 km, Burma 1.463 km, China 3.380 km, Nepal 1.690 km, Pakistan 2.912 km
Tiefster Punkt Indischer Ozean 0 m
Höchster Punkt Kanchenjunga 8,598 m
Währung 1 Indische Rupie (iR) = 100 Paise
Unabhängigkeit 15. August 1947 (vom Vereinigten Königreich)
Nationalfeiertage 26. Januar (Tag der Ausrufung der Republik im Jahre 1950), 15. August (Tag der Unabhängigkeit von Großbritannien im Jahre 1947)
Zeitverschiebung 4.5 Stunden (zu Deutschland)
Religionen Christen 3,0 %, Hindus 80,0 %, Moslems 11,0 %, Sikhs 1,0 %, Sonstige 5,0 %
Ethnische Gruppen Inder 97,0 %, Mongolen 3,0 %
Adjektiv Indisch
Bewohner Inder
Bewohnerin Inderin
UNO-Mitgliedschaft seit 1947
andere Organisationen Commonwealth
Alle Angaben ohne Gewähr, Stand: 2012

Geschenk Andenken

Landbeschreibung

Indien Wie ein Kontinent, der in den Ozean hineinragt sieht Indien auf der Landkarte aus. Der Indische Subkontinent ist zugleich eines der grössten und bevölkerungsreichsten Länder der Erde.

Die landschaftliche, geschichtliche und kulturelle Vielfalt entspricht ebenfalls der eines Kontinents. Mit mehr als 1 Milliarde Menschen auf mehr als 3,2 Mio. qkm Staatsfläche, einer maximalen Höhe von 8586 m und Sehenswürdigkeiten wie dem Taj Mahal oder den Maharajapalästen in Rajasthan, hat Indien gleich mehrere Superlative aufzuweisen.

Von den Anfänger der Induskultur ca 2600 v. Chr über die Herrschaft der Mongolen im 16. Jhd., die Pracht der Maharajas, die Kolonialzeit der Briten bis hin zu Namen wie Mahatma Ghandi und Indira Ghandi, taucht Indien immer wieder im Rampenlicht der Weltgeschichte auf. Aber auch ethnische und vor allem religiös geprägte Konflikte sind zu verzeichenen.

Trotz der Überbevölkerung hat sich Indien besonders in den letzten 30 Jahren von einem Entwicklungsland zu einem Schwellenland und dann zu einer aufstrebenden Nation an der Schwelle zum 21. Jhd. entwickelt, die inovatives und herausragendes besonders auf dem Sektor der neuen Medien zu leisten im Stande ist.

Der Reichtum an Bodenschätzen sichert dem Land einen Platz an der Spitze der wirtschaftlichen Entwicklung in der Zukunft. Der besondere Reiz eines Indienbesuchs besteht in dem Kontrast zwischen Tradition und Hightech, in dem pulsierenden Alltagsleben in einem Vielvölkerstaat und schliesslich in einer Fülle histiorischer Sehenswürdigkeiten.