Länderdaten
Polen
Offizieller Name Republik Polen
Geographische Lage Europa
14º O - 24º O / 49º N - 55º N
Geschichtliches Gründungsjahr 966
Politisch abhängig von Russland, Österreich-Ungarn, Deutschland bis 1918
Einwohner/Staat 38.622.700 Einwohner
Hauptstadt Warschau
21º 01' O 52º 14' N
1 700 000 Einwohner
Grösste Stadt Warschau (1.700.000 Einwohner)
Amtssprache Polnisch
Codes PL, POL, www.*.pl
Landesgrenze gesamt 2.788 km
Gesamtfläche 312.685 qkm
Landfläche 304.465 qkm
Wasserfläche 8.220 qkm
Küstenlinie 491 km
Angrenzende Länder Belarus 407 km, Tschechische Republik658 km, Deutschland 456 km, Litauen 91 km, Russland (Kaliningrad Oblast) 206 km, Slowakei 444 km, Ukraine 526 km
Tiefster Punkt Raczki Elblaskie -2 m
Höchster Punkt Rysy 2,499 m
Währung 1 Zloty (Zl) = 100 Groszy (Gr)
Unabhängigkeit Am 11. November 1918 wurde die unabhängige Republik ausgerufen
Nationalfeiertage 3. Mai (Tag der ersten Verfassung Polens von 1791, der ersten geschriebenen Verfassung Europas), 11. November (Tag der Gründung des unabhängigen Polen im Jahre 1918)
Zeitverschiebung 0 Stunden (zu Deutschland)
Religionen Christen 95,0 %, Sonstige 5,0 %
Ethnische Gruppen Polen 98,0 %, Sonstige 2,0 %
Adjektiv Polnisch
Bewohner Pole
Bewohnerin Polin
UNO-Mitgliedschaft seit 1945
andere Organisationen Europäische Union (Beitritt 2004)
Alle Angaben ohne Gewähr, Stand: 2012

Geschenke für den Liebsten

Landbeschreibung

Polen Polen lockt vor allem mit den landschaftlichen Schönheiten einer noch weitgehend unberührten Natur: Masurische Seen, Ostseestrand, ausgedehnte Wald-, Heide- und Flusslandschaften, Sudeten und Karpaten - das sind die Synonyme für eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt, für interessante Nationalparks, für Ruhe, Erholung, naturnahes Erleben und sportliche Betätigung.

Zahlreich sind auch die Möglichkeiten für den kulturell Interessierten. Stellvertretend dafür seien hier nur genannt: die nach den Veduten des Venezianers Canaletto originalgetreu wiederaufgebaute Altstadt Warschaus und die Marienkirche von Krakau mit dem kostbaren Marienaltar von Veit Stoss.