Länderdaten
Türkei
Offizieller Name Republik Türkei
Geographische Lage Europa
26º O - 45º O / 36º N - 42º N
Geschichtliches Gründungsjahr 1298
Politisch abhängig von Osmanische Reich bis 1923
Einwohner/Staat 68.109.500 Einwohner
Hauptstadt Ankara
32º 53' O 39º 55' N
3.000.000 Einwohner
Grösste Stadt Istanbul (15.000.000 Einwohner)
Amtssprache Türkisch
Codes TR, TUR, www.*.tr
Landesgrenze gesamt 2.627 km
Gesamtfläche 780.580 qkm
Landfläche 770.760 qkm
Wasserfläche 9.820 qkm
Küstenlinie 72.000 km
Angrenzende Länder Armenien 268 km, Aserbaidschan 9 km, Bulgarien 240 km, Georgien 252 km, Griechenland 206 km, Iran 499 km, Irak 352 km, Syrien 822 km
Tiefster Punkt Mittelmeer 0 m
Höchster Punkt Berg Ararat 5,166 m
Währung 1 Neue Türkische Lira (YTL) = 100 Kurus
Unabhängigkeit 29. Oktober 1923 (Nachfolgerstaat des Osmanischen Reichs)
Nationalfeiertage 29. Oktober (Tag der Ausrufung der Republik im Jahre 1923)
Zeitverschiebung 1 Stunde (zu Deutschland)
Religionen Moslems 99,0 %, Sonstige 1,0 %
Ethnische Gruppen Araber 2,0 %, Kurden 10,0 %, Sonstige 2,0 %, Türken 86,0 %
Adjektiv Türkisch
Bewohner Türke
Bewohnerin Türkin
UNO-Mitgliedschaft seit 1945
andere Organisationen
Alle Angaben ohne Gewähr, Stand: 2012

Geschenk Silberhochzeit

Landbeschreibung

Türkei Wer möchte nicht einmal an der Stelle des antiken Troja stehen, von dem Homer berichtete und das der Deutsche Heinrich Schliemann ausgrub. Wen reizt nicht das alte Konstantinopel, das heutige Istanbul, mit seiner großen geschichtlichen Vergangenheit aus byzantinischer Kaiserzeit und türkischer Sultansherrschaft. Hagia Sophia, Blaue Moschee und Topkapi Saray sind hier die großen Anziehungspunkte. Im Gegensatz dazu: Ankara, die Stadt Kemal Atatürks, des Begründers der modernen Türkei, eine "künstliche" Hauptstadt, zentraler Ort inmitten des anatolischen Hochlandes Kleinasiens.

In diesem Reiseland begegnen sich Europa und Asien; das macht es in besonderer Weise attraktiv. Didyma war nach Delphi eine der berühmtesten altgriechischen Orakelstätten des Apollo. Ephesos erinnert an Griechen und Römer und spiegelt wie Nicäa auch christliche Vergangenheit; auch Pergamon und Priene sind griechische Gründungen. Das alte Bursa hingegen zeugt mit seinen Moscheen von der Zeit der Osmanensultane. In Kayseri, Konya und Smyrna ist die Teppichherstellung zu Haus. Herausragende Natursehenswürdigkeiten sind die Sinterterrassen von Pamukkale und die Tuffsteinlandschaft von Göreme. Kusadasi hat sich als Seebad einen Namen gemacht. Ein vielseitiges Reiseland erwartet also den Besucher.