Wirtschaft
Bahamas
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

10,81 Milliarden US$ (2011) (Position: 151)

offizieller Wechselkurs

8,1 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

2% (2011) (Position: 152)

pro Kopf (PPP)

30.900 US$ (2011) (Position: 42)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 2,20%
Industrie: 6,50%
Dienstleistung: 91,3% (2011)
Erwerbstätige Bevölkerung

184.000 (2009) (Position: 173)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 5%
Industrie: 5%
Tourismus: 50%
sonstige Dienstleistungen: 40% (2005)

Arbeitslosenquote

14,2% (2009) (Position: 143)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



9,3% (2004)

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: k.A.
Höchste: 27% (2000)
Verteilung des Familieneinkommens


k.A.
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



2,8% (2011) (Position: 48)

Investition (brutto fixiert)



-2% vom BIP (Finanzjahr 11/12) (Position: 75)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 1,514 Milliarden US$
Ausgaben: 1,68 Milliarden US$ (Finanzjahr2011/2012)

Staatsschulden

k.A. (Position: k.A.)

Steuereinnahmen

18,7% vom BIP (FY11/12) (Position: 167)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

k.A. (Position: k.A.)


Elektrizität
Produktion

1,945 Milliarden kWh (2009) (Position: 136)

Verbrauch

1,907 Milliarden kWh (2008) (Position: 137)

Exporte

0 kWh (2009)

Importe

0 kWh (2009)

Öl
Produktion

0 Barrel/Tag (2010) (Position: 151)

Verbrauch

35.000 Barrel/Tag (2010) (Position: 108)

Exporte

41.610 Barrel/Tag (2009) (Position: 81)

Importe

70.990 Barrel/Tag (2009) (Position: 77)

Reserven

0 Barrel (2010) (Position: 105)

Erdgas
Produktion

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 149)

Verbrauch

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 149)

Exporte

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 55)

Importe

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 151)

Reserven

0 Kubikmeter (cbm) (2008) (Position: 149)

Aktueller Kontostand

- 1,146 Milliarden US$ (2011) (Position: 126)

Exporte

709,7 Millionen US$ (2011) (Position: 162)

Export-Partner

USA 40,3%, Polen 13,3%, Spanien 11,7%, Deutschland 5,9%, Frankreich 4,3%

Waren

mineralischer Produkte und Salz, Tierprodukte, Rum, Chemikalien, Obst und Gemüse

Importe / Einfuhren

2,854 Milliarden US$ (2011) (Position: 147)

Import-Partner

USA 22,4%, Südkorea 18,9%, Brasilien 9,2%, Japan 7,9%, Italien 7,8%, Venezuela 6,6%

Waren

Maschinen und Ausrüstungen, Transportwesen, Chemikalien, mineralische Brennstoffe, Lebensmittel und lebende Tiere

Reserven in Devisen und Gold



(Position: k.A.)

Verschuldung im Ausland

342,6 Millionen US$ (2004) (Position: 173)

Barbestände in Banknoten und Münzen

1,387 Milliarden US$ (2011)

Allgemeiner Geldbestand

6,427 Milliarden US$ (2011)

Bestand an inländischen Krediten

8,8 Milliarden US$ (2011)

Banken Zinssatz

5,5% (2011) (Position: 149)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

k.A. (Position: k.A.)

Bodennutzung

bebaubares Land 0,58%
ständige Ernten auf 0,29%
andere Landnutzung 99,13% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Zitrusgewächs, Gemüse, Geflügel

Bewässerungsgebiet

10 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

k.A.
Süßwasser


(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Salz, Holz, bebaubares Land

Industrien

Tourismus, Bankwesen, Zement, Ölumschlag, Salz, Rum, Pharmaka, Stahl-Rohre

Finanzjahr

1. Juli - 30. Juni

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Bahamas

Die Haupteinnahmequelle auf den Bahamas ist seit Jahren der Tourismus. Die vielen Hotels rund um die Insel nehmen jährlich mehreren Millione Urlauber auf und können in einen ständig wachsenden Markt investieren. Der Inselstaat hat sich ähnlich wie Monaco in der Karibik als sogenannte Steueroase einen Namen gemacht. Ausländische Firmen, speziell Schiffreedereien, nutzen die Einkommens- und Körperschaftssteuervergünstigungen zu einer Ansiedlung auf den Bahamas. Die weiteren Wirtschaftszweige sind die Fischindustrie inklusive die Verarbeitung, der Export von Lebensmitteln und die Herstellung einheimischer Musikproduktionen.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft