Wirtschaft
Bahrain
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

30,8 Milliarden US$ (2011) (Position: 108)

offizieller Wechselkurs

26,4 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

1,5% (2011) (Position: 170)

pro Kopf (PPP)

27.300 US$ (2011) (Position: 50)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 0,40%
Industrie: 63,60%
Dienstleistung: 36% (2011)
Erwerbstätige Bevölkerung

666000 (Position: 153)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 1%
Industrie: 79%
Dienstleistungen: 20% (1997)

Arbeitslosenquote

15% (2005) (Position: 146)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



k.A.

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: k.A.
Höchste: k.A.
Verteilung des Familieneinkommens


k.A.
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



0,3% (2011) (Position: 4)

Investition (brutto fixiert)



-1,4% vom BIP (2011) (Position: 67)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 7,491 Milliarden US$
Ausgaben: 8,396 Milliarden US$ (2011)

Staatsschulden

75,3% vom BIP (2011) (Position: 25)

Steuereinnahmen

30% vom BIP (2011) (Position: 87)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

1,5% (2010) (Position: 129)


Elektrizität
Produktion

11,22 Milliarden kWh (2008) (Position: 90)

Verbrauch

10,48 Milliarden kWh (2008) (Position: 86)

Exporte

0 kWh (2009)

Importe

0 kWh (2009)

Öl
Produktion

46.430 Barrel/Tag (2010) (Position: 63)

Verbrauch

47.000 Barrel/Tag (2010) (Position: 99)

Exporte

239.900 Barrel/Tag (2009) (Position: 49)

Importe

213.000 Barrel/Tag (2009) (Position: 46)

Reserven

124,6 Millionen Barrel (2010) (Position: 66)

Erdgas
Produktion

12,58 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 38)

Verbrauch

12,58 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 41)

Exporte

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 56)

Importe

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 152)

Reserven

92,03 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 57)

Aktueller Kontostand

617,4 Millionen US$ (2011) (Position: 47)

Exporte

20,23 Milliarden US$ (2011) (Position: 73)

Export-Partner

Saudi-Arabien 3%, USA 2,9%, VAE 2,2%

Waren

Petroleum und Petroleumprodukte, Aluminium, Textilien

Importe / Einfuhren

16,8 Milliarden US$ (2011) (Position: 79)

Import-Partner

Saudi-Arabien 32,4%, Japan 7,3%, Deutschland 6,1%, USA 5,6%, Vereinigtes Königreich 5,4%, Frankreich 4,8%

Waren

Rohöl, Maschinen, Chemikalien

Reserven in Devisen und Gold



5,069 Milliarden US$ (2011) (Position: 88)

Verschuldung im Ausland

15,2 Milliarden US$ (2011) (Position: 82)

Barbestände in Banknoten und Münzen

6,566 Milliarden US$ (2011)

Allgemeiner Geldbestand

22,99 Milliarden US$ (2011)

Bestand an inländischen Krediten

19,58 Milliarden US$ (2011)

Banken Zinssatz

7,3% (2011) (Position: 132)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

20,43 Milliarden US$ (2010) (Position: 63)

Bodennutzung

bebaubares Land 2,82%
ständige Ernten auf 5,63%
andere Landnutzung 91,55% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Obst, Gemüse, Geflügel, Molkereiprodukte, Garnelen, Fisch

Bewässerungsgebiet

40 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

0,1 km3 (1997)
Süßwasser

0,3 km3
(40%/3%/57%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Öl, zugehöriges und nicht zugehöriges Erdgas, Fisch, Perlen

Industrien

Petroleumgewinnung- und Verarbeitung, Aluminiumeinschmelzen, Eisen, Dünger, externes Bankwesen, Schiffsreparaturen, Tourismus

Finanzjahr

Kalenderjahr

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Bahrain

Der Wohlstand in Bahrain hängt überwiegend vom Erdöl und Erdgas ab. Alles Rohöl wird vor Ort in einer Raffinerie bearbeitet, die auch saudiarabisches Rohöl umsetzt. Einige Industriezonen wurden eingerichtet; manche liegen direkt innerhalb oder in unmittelbarer Nähe der Hafenanlagen. Man beschäftigt sich hauptsächlich mit der Aluminiumverhüttung und dem Schiffsbau. Aber auch feinmechanische Betriebe haben sich niedergelassen. Die Vorschriften für Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind für ein Land in diesem Teil der Welt sehr modern: Die maximale Wochenarbeitszeit beträgt 48 Stunden und jedem Arbeiter stehen drei Wochen Mindesturlaub zu. Außerdem hat Bahrain eine gut ausgebaute Sozialversicherung, und es existiert keine Einkommenssteuer. Auch auf dem Gebiet der Dienstleistungen hat sich Bahrain einen Namen gemacht. Inzwischen gibt es dort an die 100 Banken aus aller Welt. Gulf-Air, die gemeinsame Fluglinie der Länder am Golf, hat in Bahrain ihr Hauptquartier. Der Tourismus spielt noch keine große Rolle. Die Besucher Bahrains sind hauptsächlich Geschäftsleute, die in Bahrain selbst oder in den Golfstaaten geschäftlich zu tun haben und dann noch einige Tage Urlaub anhängen.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft