Wirtschaft
Bangladesch
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

282,5 Milliarden US$ (2011) (Position: 44)

offizieller Wechselkurs

115 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

6,3% (2011) (Position: 39)

pro Kopf (PPP)

1.700 US$ (2011) (Position: 194)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 18,40%
Industrie: 28,60%
Dienstleistung: 53% (2011)
Erwerbstätige Bevölkerung

75,42 Millionen (Position: 7)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 45%
Industrie: 30%
Dienstleistungen: 25% (2008)

Arbeitslosenquote

5% (2011) (Position: 49)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



31,5% (2010)

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: k.A.
Höchste: 26,6% (2008)
Verteilung des Familieneinkommens


33,2 (2005)
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



10,7% (2011) (Position: 194)

Investition (brutto fixiert)



-3,9% vom BIP (2011) (Position: 125)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 12,67 Milliarden US$
Ausgaben: 17,15 Milliarden US$ (2011)

Staatsschulden

36,7% vom BIP (2011) (Position: 84)

Steuereinnahmen

11% vom BIP (2011) (Position: 204)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

7,4% (2011) (Position: 37)


Elektrizität
Produktion

25,62 Milliarden kWh (2009) (Position: 67)

Verbrauch

23,94 Milliarden kWh (2009) (Position: 65)

Exporte

0 kWh (2009)

Importe

0 kWh (2009)

Öl
Produktion

5.724 Barrel/Tag (2010) (Position: 95)

Verbrauch

98.000 Barrel/Tag (2010) (Position: 76)

Exporte

2.770 Barrel/Tag (2009) (Position: 107)

Importe

77.340 Barrel/Tag (2010) (Position: 76)

Reserven

28 Millionen Barrel (2010) (Position: 83)

Erdgas
Produktion

19,75 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 33)

Verbrauch

20,1 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 35)

Exporte

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 57)

Importe

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 153)

Reserven

195,4 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 47)

Aktueller Kontostand

- 372 Millionen US$ (2011) (Position: 95)

Exporte

23,86 Milliarden US$ (2011) (Position: 69)

Export-Partner

USA 22,4%, Deutschland 14,5%, Vereinigtes Königreich 11,2%, Frankreich 6,9%, Italien 4%

Waren

Kleidungsstücke, Jute und Jutegüter, Leder, eingefrorene Fische und Meeresfrüchte (2001)

Importe / Einfuhren

31,75 Milliarden US$ (2011) (Position: 62)

Import-Partner

Indien 15,1%, China 12,5%, Singapur 7,5%, Kuwait 5,5%, Japan 5,3%, Hongkong 4,5%

Waren

Maschinen und Geräte, Chemikalien, Eisen und Stahl, Textilien, Nahrungsmittel, Erdölprodukte, Zement

Reserven in Devisen und Gold



10,98 Milliarden US$ (2011) (Position: 72)

Verschuldung im Ausland

24,93 Milliarden US$ (2011) (Position: 74)

Barbestände in Banknoten und Münzen

16,27 Milliarden US$ (2011)

Allgemeiner Geldbestand

59,86 Milliarden US$ (Oktober 2011)

Bestand an inländischen Krediten

73,69 Milliarden US$ (2011)

Banken Zinssatz

13,4% (2011) (Position: 63)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

47 Milliarden US$ (2010) (Position: 74)

Bodennutzung

bebaubares Land 55,39%
ständige Ernten auf 3,08%
andere Landnutzung 41,53% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Reis, Jute, Tee, Weizen, Zuckerrohr, Kartoffeln, Tabak, Hülsenfrüchte, Ölsaaten, Gewürze, Obst, Rindfleisch, Milch, Geflügel

Bewässerungsgebiet

50.500 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

1.210,6 km3 (1999)
Süßwasser

79,4 km3
(3%/1%/96%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Erdgas, bebaubares Land, Holz, Kohle

Industrien

Baumwolltextilien, Jute, Kleidungsstücke, Teeverarbeitung, Papierzeitungspapier, Zement, chemischer Dünger, einfache Technik, Zucker

Finanzjahr

1. Juli - 30. Juni

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Bangladesch

Die Landwirtschaft ist der bedeutendste Wirtschaftszweig in Bangladesch - fast drei Fünftel der Bevölkerung sind in ihr beschäftigt. Die Hauptanbauprodukte sind Reis, Weizen, Tee, Jute und Baumwolle. Die Textil-, Zucker- und chemische Industrie sind ebenfalls von Bedeutung. Neben umfangreichen Erdgasvorkommen gibt es Kohlevorkommen minderer Qualität. Die wirtschaftliche Lage hat sich seit den neunziger Jahren stabilisiert und ausländische Investoren sind vermehrt tätig.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft