Wirtschaft
Fidschi
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

4,08 Milliarden US$ (2011) (Position: 168)

offizieller Wechselkurs

3,4 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

1,5% (2011) (Position: 175)

pro Kopf (PPP)

4.600 US$ (2011) (Position: 155)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 12%
Industrie: 20,20%
Dienstleistung: 67,7% (2011)
Erwerbstätige Bevölkerung

335.000 (2007) (Position: 162)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 70%
Industrie und Dienstleistungen: 30% (2001)

Arbeitslosenquote

7,6% (1999) (Position: 88)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



25,5% (Finanzjahr 1990/1991)

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: k.A.
Höchste: k.A.
Verteilung des Familieneinkommens


k.A.
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



8,6% (2011) (Position: 183)

Investition (brutto fixiert)



-1,6% vom BIP (2011) (Position: 70)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 948 Millionen US$
Ausgaben: 1,06 Milliarden US$ (2011)

Staatsschulden

k.A. (Position: k.A.)

Steuereinnahmen

26,9% vom BIP (2011) (Position: 108)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

k.A. (Position: k.A.)


Elektrizität
Produktion

970 Millionen kWh (2009) (Position: 146)

Verbrauch

865,8 Millionen kWh (2008) (Position: 147)

Exporte

0 kWh (2009)

Importe

0 kWh (2009)

Öl
Produktion

0 Barrel/Tag (2010) (Position: 172)

Verbrauch

15.000 Barrel/Tag (2010) (Position: 140)

Exporte

1.857 Barrel/Tag (2009) (Position: 112)

Importe

18.850 Barrel/Tag (2009) (Position: 114)

Reserven

0 Barrel (2010) (Position: 130)

Erdgas
Produktion

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 180)

Verbrauch

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 176)

Exporte

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 97)

Importe

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 191)

Reserven

0 Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 176)

Aktueller Kontostand

- 507 Millionen US$ (2007) (Position: 103)

Exporte

625,3 Millionen US$ (2009) (Position: 165)

Export-Partner

USA 24%, Australien 19%, Vereinigtes Königreich 12,6%, Samoa 6,5%, Japan 4,1%

Waren

Zucker, Kleidungsstücke, Gold, Holz, Fische, Melasse, Kokosnussöl

Importe / Einfuhren

1,3 Milliarden US$ (2009) (Position: 170)

Import-Partner

Australien 25,9%, Singapur 23,1%, Neuseeland 21,1%

Waren

Warenherstellung, Maschinen und Ausrüstungen Transportwesen, Erdölprodukte, Nahrungsmittel, Chemikalien

Reserven in Devisen und Gold



(Position: k.A.)

Verschuldung im Ausland

127 Millionen US$ (2004) (Position: 185)

Barbestände in Banknoten und Münzen

917,9 Millionen US$ (2011)

Allgemeiner Geldbestand

1,901 Milliarden US$ (2011)

Bestand an inländischen Krediten

1,737 Milliarden US$ (2011)

Banken Zinssatz

7,5% (2011) (Position: 127)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

1,404 Milliarden US$ (2010) (Position: 100)

Bodennutzung

bebaubares Land 10,95%
ständige Ernten auf 4,65%
andere Landnutzung 84,4% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Zuckerrohr, Kokosnüsse, Maniok (Tapioka), Reis, Süßkartoffeln, Bananen, Rinder, Schweine, Pferde, Ziegen, Fisch

Bewässerungsgebiet

30 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

28,6 km3 (1987)
Süßwasser

0,07 km3
(14%/14%/71%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Bauholz, Fische, Gold, Kupfer, küstennahes Ölpotential, Wasserkraftanlagen

Industrien

Tourismus, Zucker, Kleidung, Kopra, Gold, Silber, Holz, kleine Industrien

Finanzjahr

Kalenderjahr

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Fidschi

Die Zuckerindustrie war in den letzten Jahren der bedeutendste Wirtschaftszweig der Fidschi-Inseln; er bringt ein Drittel der Exporteinkünfte. Außerdem werden Fisch, Kokosöl und Ingwer exportiert. Die Fläche der Fidschi-Inseln ist zu 65 Prozent mit Wäldern bedeckt, die viel Edelholz enthalten. In den letzten Jahren wurde deshalb immer häufiger über eine Vermarktung dieses Holzes nachgedacht. Die Bodenschätze der Fidschi-Inseln sind nicht bedeutend; man gewinnt Gold und Silber, auch Kupfer- und Eisenerz. Die Industrie beschäftigt sich vor allem mit der Verarbeitung landwirtschaftlicher Güter,die auf den Inseln produziert werden. Es gibt aber auch Betriebe für Eisen- und Kunststoffwaren, für Schnittholz und Konserven sowie zur Montage von Maschinen. Der Fremdenverkehr nimmt von Jahr zu Jahr zu. Besucher kommen vor allem aus Japan und den USA, aber auch aus Australien und Neuseeland.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft