Wirtschaft
Israel
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

235,1 Milliarden US$ (2011) (Position: 52)

offizieller Wechselkurs

245,3 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

4,8% (2011) (Position: 80)

pro Kopf (PPP)

31.000 US$ (2011) (Position: 41)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 2,50%
Industrie: 31,10%
Dienstleistung: 64,9% (2011)
Erwerbstätige Bevölkerung

3,204 Millionen (2011) (Position: 101)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 2%
Industrie: 16%
Dienstleistungen: 82% (2008)

Arbeitslosenquote

5,6% (2011) (Position: 58)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



23,60%

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: 2,50%
Höchste: 24,3% (2008)
Verteilung des Familieneinkommens


39,2 (2008)
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



3,2% (2011) (Position: 63)

Investition (brutto fixiert)



-3% vom BIP (2011) (Position: 106)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 66,68 Milliarden US$
Ausgaben: 74,8 Milliarden US$ (2011)

Staatsschulden

74% vom BIP (2011) (Position: 26)

Steuereinnahmen

28,5% vom BIP (2011) (Position: 95)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

2% (2011) (Position: 123)


Elektrizität
Produktion

53,04 Milliarden kWh (2008) (Position: 46)

Verbrauch

47,16 Milliarden kWh (2008) (Position: 48)

Exporte

3,666 Milliarden kWh (2008)

Importe



Öl
Produktion

4.029 Barrel/Tag (2010) (Position: 99)

Verbrauch

238.000 Barrel/Tag (2010) (Position: 51)

Exporte

86.010 Barrel/Tag (2009) (Position: 65)

Importe

282.200 Barrel/Tag (2009) (Position: 37)

Reserven

1,94 Millionen Barrel (2010) (Position: 95)

Erdgas
Produktion

1,55 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 60)

Verbrauch

3,25 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 69)

Exporte

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 119)

Importe

1,7 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 50)

Reserven

198,2 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 46)

Aktueller Kontostand

866,7 Millionen US$ (2011) (Position: 46)

Exporte

62,5 Milliarden US$ (2011) (Position: 54)

Export-Partner

USA 36,8%, Belgien 7,5%, Hongkong 4,9%

Waren

Maschinenbau und Ausrüstung, Software, geschliffene Diamanten, landwirtschaftliche Produkte, Chemikalien, Textilien und Gewand

Importe / Einfuhren

70,62 Milliarden US$ (2011) (Position: 46)

Import-Partner

USA 15%, Belgien 10,1%, Deutschland 7,5%, Schweiz 6,5%, Vereinigtes Königreich 6,1%

Waren

Rohstoffe, militärische Ausrüstung, Investitionsgüter, Rohdiamanten, Kraftstoffe, Getreide, Konsumgüter

Reserven in Devisen und Gold



78,93 Milliarden US$ (2011) (Position: 26)

Verschuldung im Ausland

112 Milliarden US$ (2011) (Position: 41)

Barbestände in Banknoten und Münzen

32,3 Milliarden US$ (2011)

Allgemeiner Geldbestand

208,8 Milliarden US$ (2009)

Bestand an inländischen Krediten

186,9 Milliarden US$ (2011)

Banken Zinssatz

5,5% (2011) (Position: 161)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

218,1 Milliarden US$ (2010) (Position: 33)

Bodennutzung

bebaubares Land 15,45%
ständige Ernten auf 3,88%
andere Landnutzung 80,67% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Zitrusgewächse, Gemüse, Baumwolle, Rindfleisch, Geflügel, Molkereiprodukte

Bewässerungsgebiet

2.250 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

1,7 km3 (2001)
Süßwasser

2,05 km3
(31%/7%/62%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Bauholz, Kupfererz, Erdgas, Phosphatstein, Magnesiumbromid, Sand

Industrien

hohe technologische Projekte (Luftfahrt, Datenübertragung, Computerdesign, medizinische Elektronik, Glasfaseroptik), Holz- und Papierprodukte, Phosphate, Nahrung, Getränke und Tabak, Zement, Bau, metallische Produkte, Chemie, Plastik, Diamantenverfeinerung, Textilien, Schuhindustrie

Finanzjahr

Kalenderjahr

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Israel

In Israel sind Industrie sowie Landwirtschaft stark ausgeprägt. Zur Industrie zählen die Stahl- und Maschinenproduktion, der Flugzeug- und Schiffsbau, der Bau elektronischer Geräte und für die Wissenschaft erforderliche Apparate, Diamantenschleiferei und -Polierung, die Herstellung synthetischer Fasern und die Verarbeitung verschiedener Rohstoffe. Für Konsumenten werden in der Industrie Lebensmittel und Bekleidung hergestellt, Möbel, elektrische Produkte jeglicher Art, Schmuck und Bücher. Viele dieser Produkte werden auch exportiert. Einer der größten Industriezweige ist der Tourismus. Israel importiert so gut wie keine Nahrungsmittel, aber exportiert große Mengen landwirtschaftlicher Erzeugnisse wie etwa die bekannte Jaffa-Apfelsine. Etwas Besonderes in der Landwirtschaft und zunehmend auch in der Industrie, stellen der Kibbuz und der Moschaw dar. Kibbuzim sind genossenschaftlich organisierte Kollektivdörfer, die sich in gemeinschaftlichem Besitz befinden. Geldmittel aber auch die notwendige Arbeit, werden an alle Mitglieder gleichberechtigt verteilt. Es gibt etwa 240 Kibbuzim in Israel. Im Moschaw besitzt jede Familie eigenes Land, nutzt jedoch die genossenschaftlichen Vorteile gemeinschaftlicher Produktionsmittel oder verbilligten Einkaufes. In den über 400 Moschawim leben fast 160.000 Menschen.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft