Wirtschaft
Jemen
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

63,24 Milliarden US$ (2011) (Position: 86)

offizieller Wechselkurs

36,7 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

-2,5% (2011) (Position: 212)

pro Kopf (PPP)

2.500 US$ (2011) (Position: 181)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 7,90%
Industrie: 42,20%
Dienstleistung: 49,9% (2011)
Erwerbstätige Bevölkerung

7,03 Millionen (2011) (Position: 63)

nach Tätigkeit

k.A.

Arbeitslosenquote

35% (2003) (Position: 182)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



45,2% (2003)

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: 2,90%
Höchste: 30,8% (2005)
Verteilung des Familieneinkommens


37,7 (2005)
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



20% (2011) (Position: 216)

Investition (brutto fixiert)



-9,5% vom BIP (2011) (Position: 193)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 7,304 Milliarden US$
Ausgaben: 10,62 Milliarden US$ (2011)

Staatsschulden

37,2% vom BIP (2011) (Position: 80)

Steuereinnahmen

15% vom BIP (2011) (Position: 186)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

9% (2010) (Position: 18)


Elektrizität
Produktion

6,153 Milliarden kWh (2008) (Position: 110)

Verbrauch

4,646 Milliarden kWh (2008) (Position: 116)

Exporte

0 kWh (2009)

Importe

0 kWh (2009)

Öl
Produktion

258.800 Barrel/Tag (2010) (Position: 38)

Verbrauch

157.000 Barrel/Tag (2010) (Position: 63)

Exporte

207.700 Barrel/Tag (2009) (Position: 54)

Importe

64.610 Barrel/Tag (2009) (Position: 80)

Reserven

3 Milliarden Barrel (2010) (Position: 30)

Erdgas
Produktion

520 Millionen Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 70)

Verbrauch

100 Millionen Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 105)

Exporte

420 Millionen Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 42)

Importe

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 77)

Reserven

478,5 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 30)

Aktueller Kontostand

- 3,12 Milliarden US$ (2011) (Position: 160)

Exporte

7,127 Milliarden US$ (2011) (Position: 105)

Export-Partner

Thailand 33,8%, China 30,3%, Singapur 7,8%

Waren

Erdöl, Kaffee, getrocknete und gesalzene Fische

Importe / Einfuhren

9,183 Milliarden US$ (2011) (Position: 97)

Import-Partner

VAE 12,2%, Saudi-Arabien 9,7%, China 8,8%, Frankreich 7,3%, Indien 4,4%, USA 4,4%, Kuwait 4,2%

Waren

Lebensmittel und lebende Tiere, Maschinen und Geräte, Chemikalien

Reserven in Devisen und Gold



4,311 Milliarden US$ (2011) (Position: 92)

Verschuldung im Ausland

6,636 Milliarden US$ (2011) (Position: 103)

Barbestände in Banknoten und Münzen

3,599 Milliarden US$ (2011)

Allgemeiner Geldbestand

9,502 Milliarden US$ (2011)

Bestand an inländischen Krediten

6,637 Milliarden US$ (2011)

Banken Zinssatz

27% (2011) (Position: 8)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

k.A. (Position: k.A.)

Bodennutzung

bebaubares Land 2,91%
ständige Ernten auf 0,25%
andere Landnutzung 96,84% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Korn, Früchte, Gemüse, Hülsenfrüchte, Cut (milde narkosierende Blätter), Kaffee, Baumwolle, Molkereiprodukte, Vieh (Schafe, Ziegen, Rinder, Kamele), Geflügel, Fisch

Bewässerungsgebiet

6.800 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

4,1 km3 (1997)
Süßwasser

6,63 km3
(4%/1%/95%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Petroleum, Fische, Felssalz, Marmor, kleine Ablagerungen von Kohle, Gold, Nickel und Kupfer

Industrien

Rohölproduktion und Petroleumverfeinerung, begrenzte Produktion von Baumwolltextilien und Lederwaren, Nahrungsverarbeitung, Handwerk, kleine Aluminiumproduktionsstätten, Zement, kommerzielle Schiffsinstandsetzung

Finanzjahr

Kalenderjahr

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Jemen

Man vermutet im Jemen viele Bodenschätze, die jedoch noch weitgehend unerforscht sind. Zwei größere Erdölvorkommen sind erschlossen. Im übrigen baut man Kalk und Salz ab. Großbetriebe fehlen noch - abgesehen von einer Erdölraffinerie in der Hafenstadt Aden und einer großen Textilfabrik in Sana'a. Hingegen gibt es viele Kleinbetriebe und Werkstätten, die oft seit Generationen Textilien, Metall und Agrarprodukte verarbeiten. Trotz künstlicher Bewässerung kann man nur auf sieben Prozent% der Landesfläche Anbau pflegen. Dennoch ist mehr als die Hälfte der Erwerbstätigen in der Landwirtschaft beschäftigt. Man baut sowohl Hirse, Kartoffeln undBaumwolle an als auchTabak, Kaffee, Obst und Gemüse. Vor allem der Kaffee des Jemen wird exportiert. An Haustieren hat man Ziegen, Schafe und Geflügel, und aus dem Fischfang ist ein wichtiger Wirtschaftszweig geworden. Tourismus spielt wirtschaftlich eine Rolle, jedoch könnte man von ihm weit mehr profitieren - es fehlt noch die Infrastruktur.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft