Wirtschaft
Malaysia
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

447 Milliarden US$ (2011) (Position: 30)

offizieller Wechselkurs

247,6 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

5,2% (2011) (Position: 66)

pro Kopf (PPP)

15.600 US$ (2011) (Position: 77)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 12%
Industrie: 40%
Dienstleistung: 48% (2011)
Erwerbstätige Bevölkerung

11,91 Millionen (2011) (Position: 45)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 13%
Industrie: 36%
Dienstleistungen: 51% (2005)

Arbeitslosenquote

3,1% (2011) (Position: 27)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



3,8% (2007)

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: 1,80%
Höchste: 34,7% (2009)
Verteilung des Familieneinkommens


46,2 (2009)
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



3,2% (2011) (Position: 66)

Investition (brutto fixiert)



-5,7% vom BIP (2011) (Position: 166)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 59,8 Milliarden US$
Ausgaben: 73,8 Milliarden US$ (2011)

Staatsschulden

53,5% vom BIP (2011) (Position: 45)

Steuereinnahmen

24,2% vom BIP (2011) (Position: 127)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

1,4% (2011) (Position: 134)


Elektrizität
Produktion

118,2 Milliarden kWh (2011) (Position: 30)

Verbrauch

93,8 Milliarden kWh (2009) (Position: 32)

Exporte

91,7 Millionen kWh (2009)

Importe

0 kWh (2009)

Öl
Produktion

716.000 Barrel/Tag (2010) (Position: 28)

Verbrauch

556.000 Barrel/Tag (2010) (Position: 31)

Exporte

644.900 Barrel/Tag (2009) (Position: 26)

Importe

355.300 Barrel/Tag (2009) (Position: 29)

Reserven

5,8 Milliarden Barrel (2010) (Position: 21)

Erdgas
Produktion

66,5 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 13)

Verbrauch

35,7 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 27)

Exporte

30,79 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 10)

Importe

1,269 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 55)

Reserven

2,4 Billionen Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 15)

Aktueller Kontostand

32,99 Milliarden US$ (2011) (Position: 16)

Exporte

212,7 Milliarden US$ (2011) (Position: 26)

Export-Partner

USA 18,8%, Singapur 15%, Japan 10,1%, China 6,7%, Hongkong 6%, Thailand 4,8%

Waren

elektronische Geräte, Erdöl und Liquified Natural Gas, Holz und Holzprodukte, Palmöl, Gummi, Textilien, Chemikalien

Importe / Einfuhren

168 Milliarden US$ (2011) (Position: 29)

Import-Partner

Japan 16,1%, USA 14,6%, Singapur 11,2%, China 9,9%, Thailand 5,6%, Taiwan 5,5%, Südkorea 5%, Deutschland 4,5% Indonesien 4%

Waren

Elektronik, Maschinen, Erdölprodukte, Kunststoffe, Fahrzeuge, Eisen- und Stahlprodukte, Chemikalien

Reserven in Devisen und Gold



129,6 Milliarden US$ (2011) (Position: 20)

Verschuldung im Ausland

78,18 Milliarden US$ (2011) (Position: 49)

Barbestände in Banknoten und Münzen

82,72 Milliarden US$ (2011)

Allgemeiner Geldbestand

383,4 Milliarden US$ (2011)

Bestand an inländischen Krediten

362,1 Milliarden US$ (2011)

Banken Zinssatz

5,05% (2011) (Position: 155)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

414 Milliarden US$ (2011) (Position: 22)

Bodennutzung

bebaubares Land 5,46%
ständige Ernten auf 17,54%
andere Landnutzung 77% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Halbinselmalaysia Gummi, Palmöl, Kakao, Reis, Sabah, Gummi, Holz, Kokosnüsse, Reis, Sarawak Gummi, Pfeffer, Holz

Bewässerungsgebiet

3.650 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

580 km3 (1999)
Süßwasser

9,02 km3
(17%/21%/62%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Zinn, Petroleum, Bauholz, Kupfer, Eisenerz, Erdgas, Bauxit

Industrien

Halbinseln von Malaysia - Gummi- und Ölpalm-Anbau und -verarbeitung, einfache Herstellung, Elektronik, Zinnbergbau und Einschmelzen Bauholz, Sabah: Erdölproduktion Sarawak: Landwirtschaftsverarbeitung, Erdölproduktion und Raffinierung

Finanzjahr

Kalenderjahr

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Malaysia

Malaysia produziert Rohstoffe: Zinn (weltweit größter Produzent), Kautschuk und Erdöl. Auch Bauholz, Palmöl und Pfeffer gehören zu den Grundprodukten des Exports. Die Industrialisierung betrifft praktisch alle Wirtschaftszweige bis hin zur Schwerindustrie. Die Landwirtschaft nimmt noch eine große Rolle ein. Drei Viertel der zu bearbeitenden Fläche des Landes gehören den Ölpalmen und dem Kautschuk. Bei beiden ist Malaysia der führende Weltproduzent. Die wichtigsten Industriezweige, die sich auf diese Weise mit erheblicher staatlicher Unterstützung herausgebildet haben, sind die Elektrotechnik, die Textil- und Bekleidungsindustrie sowie der Maschinenbau. Der Tourismus hat sich innerhalb von drei Jahrzehnten schnell und gut entwickelt. Er wird staatlich sehr gefördert.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft