Wirtschaft
Niederlande
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

705,7 Milliarden US$ (2011) (Position: 23)

offizieller Wechselkurs

858,3 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

1,6% (2011) (Position: 166)

pro Kopf (PPP)

42.300 US$ (2011) (Position: 17)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 2,70%
Industrie: 24,20%
Dienstleistung: 73,1% (2011)
Erwerbstätige Bevölkerung

7,809 Millionen (2011) (Position: 61)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 2%
Industrie: 18%
Dienstleistungen: 80% (2005)

Arbeitslosenquote

4,4% (2011) (Position: 43)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



10,5% (2005)

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: 2,50%
Höchste: 22,9% (1999)
Verteilung des Familieneinkommens


30,9 (2007)
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



2,3% (2011) (Position: 30)

Investition (brutto fixiert)



-3,8% vom BIP (2011) (Position: 123)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 381,3 Milliarden US$
Ausgaben: 420,4 Milliarden US$ (2011)

Staatsschulden

64,4% vom BIP (2011) (Position: 35)

Steuereinnahmen

45,7% vom BIP (2011) (Position: 25)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

-0,6% (2011) (Position: 149)


Elektrizität
Produktion

105,7 Milliarden kWh (2009) (Position: 33)

Verbrauch

112,5 Milliarden kWh (2008) (Position: 28)

Exporte

10,56 Milliarden kWh (2009)

Importe

4,888 Milliarden kWh (2009)

Öl
Produktion

59.490 Barrel/Tag (2010) (Position: 59)

Verbrauch

1,009 Millionen Barrel/Tag (2010) (Position: 20)

Exporte

1,871 Millionen Barrel/Tag (2009) (Position: 12)

Importe

2,577 Millionen Barrel/Tag (2009) (Position: 7)

Reserven

310 Millionen Barrel (2010) (Position: 56)

Erdgas
Produktion

85,17 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 9)

Verbrauch

53,19 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 15)

Exporte

57,75 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 6)

Importe

25,77 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 14)

Reserven

1,387 Billionen Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 23)

Aktueller Kontostand

64,1 Milliarden US$ (2011) (Position: 8)

Exporte

576,9 Milliarden US$ (2011) (Position: 7)

Export-Partner

Deutschland 25%, Belgien 12,4%, Vereinigtes Königreich 10,1%, Frankreich 9,9%, Italien 6%, USA 4,3%

Waren

Petroleumprodukte

Importe / Einfuhren

514,1 Milliarden US$ (2011) (Position: 10)

Import-Partner

Deutschland 17,9%, Belgien 9,9%, USA 7,9%, China 7,4%, Vereinigtes Königreich 6,4%, Frankreich 4,8%

Waren

Maschinen, Chemikalien, Transportwesen Ausrüstung, Warenherstellung, Lebensmittel und lebende Tiere

Reserven in Devisen und Gold



46,24 Milliarden US$ (2010) (Position: 40)

Verschuldung im Ausland

2,655 Billionen US$ (Juni 2011) (Position: 8)

Barbestände in Banknoten und Münzen

398 Milliarden US$ (2011)

Allgemeiner Geldbestand

1,174 Billionen US$ (2011)

Bestand an inländischen Krediten

2,083 Billionen US$ (2009)

Banken Zinssatz

3,4% (2011) (Position: 174)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

661,2 Milliarden US$ (2010) (Position: 20)

Bodennutzung

bebaubares Land 21,96%
ständige Ernten auf 0,77%
andere Landnutzung 77,27% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Körner, Kartoffeln, Zuckerrüben, Früchte, Gemüse, Vieh

Bewässerungsgebiet

4.600 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

89,7 km3 (2005)
Süßwasser

8,86 km3
(6%/60%/34%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Erdgas, Petroleum, Torf, Kalkstein, Salz, Sand und Kies, bebaubares Land

Industrien

Landwirtschaftliche Industrie, Metall- und Technikprodukte, elektrische Maschinerie und Ausrüstung, Chemikalien, Petroleum, Bau, Mikroelektronik, Fischerei

Finanzjahr

Kalenderjahr

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Niederlande

Die Niederlande hatten früher mit ihrer Handels- und Fischereiflotte dem Handel und Bankwesen eine große Bedeutung in der europäischen Wirtschaft. Heute bedingen die geringe Größe der Niederlande und die hohe Bevölkerungsdichte eine intensive Landwirtschaft. Neben der Viehwirtschaft werden Nutzpflanzen (unter Glas) und Blumen- und Blumenzwiebeln produziert. Das Fischereiwesen (Heringe, Schollen, Makrelen, Muscheln und Garnelen) ist ein traditionelles Gewerbe, dem auch heute noch große Bedeutung zukommt. In den 50er und 60er Jahren wurden riesige Erdgasvorkommen in der Provinz Groningen entdeckt, die die Niederlande zu einem der wichtigsten Exportländer für Erdgas machten. Das schnelle Wachstum der Industrie nach 1945 wurde von der chemischen und der Elektronikindustrie angeführt. Weitere bedeutende industrielle Produkte sind Nahrungsmittel und Getränke, Tabakwaren, Schiffe, raffiniertes Erdöl und Druckereierzeugnisse. Auch der Tourismus ist von großer Bedeutung. Mehr als drei Millionen Ausländer besuchen jährlich die Niederlande.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft