Wirtschaft
Pakistan
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

488 Milliarden US$ (2011) (Position: 28)

offizieller Wechselkurs

204,1 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

2,4% (2011) (Position: 144)

pro Kopf (PPP)

2.800 US$ (2011) (Position: 174)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 20,90%
Industrie: 25,80%
Dienstleistung: 53,3% (2011)
Erwerbstätige Bevölkerung

58,41 Millionen (Position: 10)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 45%
Industrie: 20,1%
Dienstleistungen: 34,9% (2010)

Arbeitslosenquote

5,6% (2011) (Position: 57)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



22,3% (Finanzjahr 2005/2006)

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: 9,90%
Höchste: 39,3% (Finanzjahr 2007/2008)
Verteilung des Familieneinkommens


30,6 (Finanzjahr 2007/2008)
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



13,7% (2011) (Position: 205)

Investition (brutto fixiert)



-6,6% vom BIP (2011) (Position: 176)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 26,3 Milliarden US$
Ausgaben: 39,77 Milliarden US$ (2011)

Staatsschulden

60,1% vom BIP (2011) (Position: 39)

Steuereinnahmen

12,9% vom BIP (2011) (Position: 198)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

3% (2011) (Position: 98)


Elektrizität
Produktion

93,35 Milliarden kWh (2010) (Position: 34)

Verbrauch

74,35 Milliarden kWh (2010) (Position: 37)

Exporte

0 kWh (2011)

Importe

0 kWh (2009)

Öl
Produktion

64.950 Barrel/Tag (2010) (Position: 57)

Verbrauch

410.000 Barrel/Tag (2010) (Position: 34)

Exporte

29.840 Barrel/Tag (2009) (Position: 83)

Importe

346.400 Barrel/Tag (2009) (Position: 30)

Reserven

313 Millionen Barrel (2010) (Position: 55)

Erdgas
Produktion

42,9 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2011) (Position: 21)

Verbrauch

42,9 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2011) (Position: 22)

Exporte

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 157)

Importe

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 108)

Reserven

840,2 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 28)

Aktueller Kontostand

268 Millionen US$ (2011) (Position: 53)

Exporte

25,35 Milliarden US$ (2011) (Position: 68)

Export-Partner

USA 23,5%, VAE 7,4%, Vereinigtes Königreich 7,3%, Deutschland 5%, Hongkong 4,4%

Waren

Textilien (Kleidungsstücke, Bettwäsche, Baumwolltuch, Garn), Reis, Lederwaren, Sportgüter, Chemikalien, Herstellung/Produktion, Teppiche

Importe / Einfuhren

35,82 Milliarden US$ (2011) (Position: 60)

Import-Partner

Saudi-Arabien 11,6%, VAE 10%, USA 9,7%, China 8,4%, Japan 6,5%, Kuwait 5,6%

Waren

Maschinen und Anlagen, Brennstoffe, Metalle, Nahrungsmittel

Reserven in Devisen und Gold



17,02 Milliarden US$ (2011) (Position: 62)

Verschuldung im Ausland

61,83 Milliarden US$ (2011) (Position: 54)

Barbestände in Banknoten und Münzen

72,32 Milliarden US$ (Juni 2011)

Allgemeiner Geldbestand

79,67 Milliarden US$ (2011)

Bestand an inländischen Krediten

65,72 Milliarden US$ (2011)

Banken Zinssatz

12,34% (2011) (Position: 54)

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

38,17 Milliarden US$ (2010) (Position: 56)

Bodennutzung

bebaubares Land 24,44%
ständige Ernten auf 0,84%
andere Landnutzung 74,72% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Baumwolle, Weizen, Reis, Zuckerrohr, Früchte, Gemüse, Milch, Rindfleisch, Hammelfleisch, Eier

Bewässerungsgebiet

198.700 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

233,8 km3 (2003)
Süßwasser

169,39 km3
(2%/2%/96%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Land, weitreichende Erdgasreserven, begrenzte Petroleumvorkommen, Kohle (schlechte Qualität), Eisenerz, Kupfer, Salz, Kalkstein

Industrien

Textilien, Nahrungsverarbeitung, Pharmaka, Baumaterialien, Papier-Produkte, Dünger, Garnelen

Finanzjahr

1. Juli - 30. Juni

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Pakistan

Pakistan hat viele Bodenschätze, doch bis jetzt werden nur Erdöl und Erdgas, Kohle und Salz, Chromerz und Kalkstein ertragreich gefördert. Bei der Industrie, die sich in den Großbezirken von Lahore im Norden und Karatschi im Süden konzentriert, stützt man sich auf Textilien und die Nahrungsmittelverarbeitung. Auch der Fahrzeug- und Maschinenbau spielt eine Rolle sowie die chemische und die Mineralöl-Industrie. Die Landwirtschaft hat große Bedeutung. Rund die Hälfte der Arbeitskräfte sind dort beschäftigt, ein Viertel des Landes wird landwirtschaftlich bearbeitet. Allerdings müssen drei Viertel dieser Fläche künstlich bewässert werden. Man baut vor allem Weizen und Reis, Hülsen- und Ölfrüchte, Zuckerrohr und Baumwolle an. Es gibt einen wachsenden Tourismus, der jedoch wirtschatlich noch kaum eine Rolle spielt.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft