Wirtschaft
Usbekistan
Bruttoinlandsprodukt (BIP)

nach Kaufkraftparität

94,04 Milliarden US$ (2011) (Position: 74)

offizieller Wechselkurs

43,7 Milliarden US$ (2011)

reale Wachstums- /Steigerungsrate

7,1% (2011) (Position: 21)

pro Kopf (PPP)

3.300 US$ (2011) (Position: 168)

nach Wirtschaftszweigen

Landwirtschaft: 21,90%
Industrie: 37,70%
Dienstleistung: 40,3% (2011)
Erwerbstätige Bevölkerung

16,11 Millionen (2011) (Position: 37)

nach Tätigkeit

Landwirtschaft: 44%
Industrie: 20%
Dienstleistungen: 36% (1995)

Arbeitslosenquote

1% (2011) (Position: 7)

Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze



26% (2008)

Haushaltseinkommen bzw. Vebrauch in Prozentanteilen


Niedrigste: 2,80%
Höchste: 29,6% (2003)
Verteilung des Familieneinkommens


36,8 (2003)
Inflationsrate (Verbraucherpreise)



16% (2011) (Position: 211)

Investition (brutto fixiert)



-0,2% vom BIP (2011) (Position: 50)

Budget/Kostenrahmen

Einnahmen: 14,93 Milliarden US$
Ausgaben: 14,77 Milliarden US$ (2011)

Staatsschulden

7,7% vom BIP (2011) (Position: 123)

Steuereinnahmen

34,3% vom BIP (2011) (Position: 68)

Industrielle Produktion Wachstumsrate

8% (2010) (Position: 28)


Elektrizität
Produktion

47,42 Milliarden kWh (2009) (Position: 51)

Verbrauch

40,1 Milliarden kWh (2009) (Position: 53)

Exporte

11,52 Milliarden kWh (2009)

Importe

11,44 Milliarden kWh (2009)

Öl
Produktion

87.000 Barrel/Tag (2010) (Position: 52)

Verbrauch

104.000 Barrel/Tag (2010) (Position: 74)

Exporte

2.078 Barrel/Tag (2009) (Position: 110)

Importe

9.013 Barrel/Tag (2009) (Position: 141)

Reserven

594 Millionen Barrel (2010) (Position: 47)

Erdgas
Produktion

59,1 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 15)

Verbrauch

45,5 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 17)

Exporte

15,2 Milliarden Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 18)

Importe

0 Kubikmeter (cbm) (2009) (Position: 140)

Reserven

1,841 Billionen Kubikmeter (cbm) (2010) (Position: 19)

Aktueller Kontostand

7,223 Milliarden US$ (2011) (Position: 30)

Exporte

13,8 Milliarden US$ (2011) (Position: 79)

Export-Partner

Russland 22%, China 14,7%, Türkei 6,4%, Tadschikistan 6,1%, Kasachstan 4,2%, Bangladesch 4%

Waren

Baumwolle, Gold, Energieprodukte, mineralische Dünger, Eisen- und nicht eisenhaltige Metalle, Textilien, Lebensmittel, Maschinenbau, Automobile

Importe / Einfuhren

8,65 Milliarden US$ (2011) (Position: 100)

Import-Partner

Russland 26,8%, Südkorea 12,6%, USA 8%, Deutschland 7,7%, Kasachstan 6,3%, China 5,8%, Türkei 5,1%, Ukraine 4,5%

Waren

Maschinen und Ausrüstungen, Nahrungsmittel, Brennstoffe

Reserven in Devisen und Gold



11 Milliarden US$ (2011) (Position: 71)

Verschuldung im Ausland

4,435 Milliarden US$ (2011) (Position: 118)

Barbestände in Banknoten und Münzen

5,49 Milliarden US$ (2011)

Allgemeiner Geldbestand

8,31 Milliarden US$ (2011)

Bestand an inländischen Krediten

6,906 Milliarden US$ (2011)

Banken Zinssatz

(Position: )

Marktwert öffentlich gehandelte Aktien

k.A. (Position: 107)

Bodennutzung

bebaubares Land 10,51%
ständige Ernten auf 0,76%
andere Landnutzung 88,73% (2005)
Landwirtschaftliche Produkte

Baumwolle, Gemüse, Früchte, Korn, Vieh

Bewässerungsgebiet

42.230 qm2 (2003)
Erneuerbare Wasserreserven

72,2 km3 (2003)
Süßwasser

58,34 km3
(5%/2%/93%)
(inländisch / industriell / landwirtschaftlich)
Bodenschätze

Erdgas, Petroleum, Kohle, Gold, Uran, Silber, Kupfer und Zink, Wolfram, Molybdän

Industrien

Textilien, Nahrungsverarbeitung, Maschinengebäude, Metallurgie, Erdgas, Chemikalien

Finanzjahr

Kalenderjahr

Alle Angaben ohne Gewähr
Stand: 2012 (wenn nichts anderes genannt)

Wirtschaft


Usbekistan

Das Gebiet des heutigen Usbekistans ist seit etwa 2.000 v.Chr. besiedelt. Nach persischer, seleukidischer und arabischer Herrschaft besetzten 1219/20 die Mongolen das Land. Nach dem Tod Dschingis-Khans im Jahre 1227 fiel das heutige Usbekistan an die Goldene Horde, den westlichen Teil des Mongolischen Reiches. Nach Khan Öz, einem der Herrscher der Goldenen Horde im 14. Jahrhundert, wurde das Land benannt. Nach der Herrschaft Timur-Lengs zerfiel das Großreich im 16. Jahrhundert in kleinere Reiche, die Khanate. Diese Khanate bewahrten bis zu seiner Eroberung durch Russland im 19. Jahrhundert gegenüber dem Osmanischen Reich, dem neupersischen und dem chinesischen Reich seine Unabhängigkeit. Aus den 1920 gegründeten Volksrepubliken Buchara, Choresmien und Teilen der Turkestanischen ASSR wurde im Jahre 1924 die Usbekische SSR, die 1925 dann Teil der UdSSR wurde. Tadschikistan wurde 1929 als eigenständige Republik ausgegliedert und 1936 kam die Karakalpakische ASSR zu Usbekistan hinzu. Anfang der neunziger Jahre verstärkten sich die Unabhängigkeitsbestrebungen Usbekistans, was 1991 zur vollen Unabhängikeit führte. Usbekistan ist Mitglied der GUS.
Landwirtschaft
Business
Bauwirtschaft